Diabetologie

Für sämtliche Lebensvorgänge benötigt unser Körper Energie. Diese Energie entsteht in der Körperzelle durch Abbau von Zucker. Jedoch gelangt der Zucker nur mittels des in der Bauchspeicheldrüse gebildeten Hormones Insulin in die Körperzelle. Kann nicht ausreichend Insulin gebildet werden, oder das gebildete Insulin nicht richtig wirken, werden erhöhte Blutzucker gemessen. Typische Symptome für einen Diabetes mellitus sind vermehrter Durst, häufiges Wasserlassen – auch nachts – Gewichtsabnahme und Abgeschlagenheit.

Diabetes mellitus – Die Diagnose

Die Diagnose eines Diabetes mellitus – auch Zuckerkrankheit genannt – wird gestellt, wenn:

  • ein Gelegenheits-Blutzucker von ≥ 200 mg/dl (11,1 mmol/l)
  • oder ein Blutzucker nüchtern von ≥126 mg/dl (7,0 mmol/l)
  • oder ein Blutzucker 2 Stunden nach Zuckerbelastungstest ≥ 200 mg/dl (11,1 mmol/l))

nachgewiesen wird.

Auch bei einem HbA1c–Wert (verzuckerten Blutfarbstoff) von ≥ 6,5 % liegt ein Diabetes mellitus vor. Man unterscheidet einen Typ-1-Diabetes, der meist im Kindes- und Jugendalter auftritt, einen Typ-2-Diabetes, der sich bei Übergewicht und meist im fortgeschrittenen Alter manifestiert und seltenere weitere Diabetesformen.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Diabetes mellitus Typ 1

Zu unserer Behandlung gehören: die Diagnostik über das Labor in unserer Praxis, Schulungsangebote, jede Form der Insulintherapie bis hin zur sensorunterstützten Pumpentherapie, die individuelle Analyse Ihrer Zuckerverläufe über Blutzuckermessung und/oder kontinuierliche Gewebezuckermessung aller zur Verfügung stehender Systeme.

Diabetes mellitus Typ 2

Zu unserer Behandlung gehören: die Diagnostik inkl. oGTT über das Labor in unserer Praxis, Schulungsangebote, die Therapie mit allen zu Verfügung stehenden Medikamenten, die Inkretin-Therapie sowie jede Form der Insulintherapie und die individuelle Analyse Ihrer Zuckerverläufe über Blutzuckermessung und/oder kontinuierliche Gewebezuckermessung aller zur Verfügung stehender Systeme.

Diabetes mellitus, andere Formen

Zu unserer Behandlung gehören: Diagnostik und Therapie wie oben, sowie

  • die interdisziplinäre Therapie bei hormonellen/endokrinologischen Krankheitsbildern (wie z.B. Testosteronmangel, Wachstumshormonüberschuss, Cortisolüberschuss)
  • die enge Zusammenarbeit mit den in unserem Unternehmen tätigen Genetikern bei vererbten Formen, wie z.B. dem MODY Diabetes.
  • die Therapie des Diabetes bei Krankheiten der Bauchspeicheldrüse.

Gestationsdiabetes

Zu unserer Behandlung gehören: die Diagnostik mittels oGTT in unserer Praxis, die individuelle Schulung und Therapie und v.a die engmaschige Betreuung in Kooperation mit den behandelnden Gynäkologen.

Diabetische Folgeerkrankungen

Hierzu gehören v.a. die Diagnostik und Therapie des diabetischen Fußsyndroms und der diabetischen Nephropathie in Kooperation mit den behandelnden Nephrologen.

Ernährungsberatung

Bei einem auffälligen oGTT bieten wir eine Ernährungsberatung bei reaktiven Hypoglykämien und/oder bei einer Insulinresistenz (auf IGeL-Leistung) an. Zusammen mit dem behandelnden Arzt kann bei prädiabetischer Stoffwechsellage ein individueller Therapieversuch mit Metformin (off label), in Erwägung gezogen werden. Bei vielen Erkrankungen ist die richtige Ernährung die erfolgreichste und kostengünstigste Therapie. Wir bieten Ihnen deshalb eine kompetente und individuelle Ernährungsberatung an bei:

  • Übergewicht/Adipositas
  • Diabetes mellitus
  • Fettstoffwechselstörung
  • Nierenfunktionsstörung
  • Bluthochdruck
  • Gicht
  • Osteoporose
  • Reizdarm
  • Milchzuckerunverträglichkeit
  • Fruktoseunverträglichkeit
  • Getreideeiweißunverträglichkeit (Zöliakie/Sprue)
  • Histaminintoleranz