Pädiatrische Endokrinologie

Hormone spielen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen eine entscheidende Rolle. Treten Störungen in diesem Bereich auf, wirkt sich das häufig nicht nur auf das körperliche Wohlbefinden der Heranwachsenden aus, sondern kann auch ihre psychische Gesundheit beeinträchtigen. Unser Ärzteteam ist auf die Erkennung und Behandlung von Hormonstörungen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Wir führen die erforderlichen Untersuchungen durch und beraten Sie gerne ausführlich über die Therapiemöglichkeiten.

Unsere Behandlungsschwerpunkte
 

  • Angeborene Hormonstörungen bei auffälligem Neurgeborenen-Screening
  • Auffälligkeiten des Wachstums (Kleinwuchs/Hochwuchs)
  • Auffälligkeiten der Pubertätsentwicklung (vorzeitige/verzögerte Pubertät)
  • Auffälligkeiten der Gewichtsentwicklung (Untergewicht/Übergewicht/Adipositas)
  • Auffälligkeiten der Eierstockfunktion (Hyperandrogenämie, Hirsutismus, PCOS)
  • Auffälligkeiten der Hodenentwicklung (z.B. Hodenhochstand)
  • Erkrankungen der Hypophyse (Hirnanhangsdrüse)
  • Erkrankungen der Nebenniere (Unterfunktion/Überfunktion/Adrenogenitales Syndrom)
  • Erkrankungen der Schilddrüse (Unterfunktion/Überfunktion/Schilddrüsenknoten)
  • Diabetes mellitus Typ 1 (intensivierte Insulintherapie/Insulinpumpentherapie)
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Andere Diabetesformen (z.B. MODY)
  • Insulinresistenz
  • Störungen des Fettstoffwechsels
  • Störungen des Knochenstoffwechsels
  • Syndromale Erkrankungen (z.B. Klinefelter-Syndrom, Turner-Syndrom)
  • Transidentität
  • Variationen der Geschlechtsentwicklung

Transition

Wenn die Betreuung von Jugendlichen durch die pädiatrischen Endokrinologen endet (üblicherweise im Alter von 18 Jahren) ist durch die besonders enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unserer Kinderärzte mit den internistischen und gynäkologischen Endokrinologen unserer Praxis ein problemloser und behüteter Übergang in die Erwachsenenmedizin möglich.